OA TREAT

Prospective randomized, double-blind, and placebo-controlled clinical trial with hydroxychloroquine (HCQ) in patients with erosive-inflammatory osteoarthritis (OA) of the hands

Die Rekrutierung von Prüfzentren läuft noch!

Projektleitung: Dr. J. Detert, Prof. Dr. G. R. Burmester

Ansprechpartner: Frau Braun, Frau Höhne-Zimmer

Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (FörderKz. 01KG1106).

Hintergrund

Eine der häufigsten Gelenkerkrankungen ist die Arthrose. Betroffene Gelenke sind vor allem Knie-, Hüft- und Fingergelenke. Die medikamentösen Therapiemöglichkeiten  sind begrenzt, allerdings gibt es erste Hinweise, dass Hydroxychloroquin (HCQ) bei Patienten mit Fingerpolyarthrose helfen kann. In dieser prospektiven, randomisierten, doppelblinden und placebo-kontrollierten Studie soll der Therapieeffekt von HCQ untersucht werden.

Rationale

Untersuchung des Therapieeffektes von HCQ bei Patienten mit einer entzündlichen Fingerpolyarthrose über die Erhebung klinischer (Australian-Canadian-Osteoarthritis–Index (AUSCAN) für Schmerzen und Funktionsfähigkeit) und radiologischer Daten (Erhebung der radiologischen Progression).

Wichtigste Einschlusskriterien

  • Patienten von 40-80 Jahren, bei denen die sichere Diagnose einer Osteoarthritis vorliegt (ACR-Kriterien)
  • aktuelles Röntgenbild der Hände, mit dem Befund einer Osteoarthritis für mindestens ein Gelenk
  • symptomatische Finger-Osteoarthritis bei mindestens 3 Gelenken und für eine Dauer von mindestens 3 Monate

Methoden

  • Drei Erhebungen: Baseline, 26 und 52 Wochen
  • Erhebung des Lebensqualitäts- und Funktions-Scores
  • Erhebung von Entzündungsparametern
  • Vergleich mit Placebo-Kontrollgruppe (NSAR, Coxibe)

OA TREAT Studienflyer zum Download!